Millison Die Casting

Chinesischer Druckgusspionier nimmt erste Frech Kaltkammeranlage in Betrieb

Motorblock aus Aluminium Millison Die Casting
Motorblock aus Aluminium Millison Die Casting

Erfolgreiche Qualitätsoffensive

Mit rund 2.000 Mitarbeitern produziert Chongquing Dajiang Millison an den beiden Standorten Chongquing und Dajiang anspruchsvolle Druckgussteile für den Automobilbau, die Elektronikbranche und den Maschinenbau. Pro Jahr allein 20.000 Tonnen Motorblöcke-Zylinderkopfhauben und Getriebegehäusedeckel, die über die chinesischen Abnehmer hinaus zunehmend auch an global agierende Automobilkonzerne geliefert werden. Dafür stehen dem Pionier der chinesischen Druckgussbranche rund 50 Druckgießanlagen und 150 CNC-Maschinen und -Bearbeitungszentren zur Verfügung.

Millison startet Qualitätsoffensive

Um den steigenden Qualitätsanforderungen der Kunden gerecht zu werden, hat das Unternehmen eine Qualitätsoffensive gestartet und in der zentralchinesischen Autostadt Xiangyang in ein Forschungs- und Technologiezentrum investiert. Des Weiteren wurde die erste Kaltkammer-Druckgießanlage vom Typ Frech GDK 2800S in Betrieb genommen. Darauf werden Motorblöcke aus Aluminium hergestellt. Im ersten Schritt wurde eine Vier-Zylinder-Variante von PSA gegossen, die aus dem Stand heraus ein voller Erfolg und Dank seiner Qualität auf internationalem Spitzenniveau schon mal als „Chinese Millisons Speed“ apostrophiert wurde.

Senkrechtstart mit neuem Motorblock

Doch der Weg zu diesen Ehren erwies sich als steinig. Zum Projektstart stand auf einer ehemaligen Industriebrache noch keine Halle und von der kompletten Infrastruktur war noch nichts in Sicht: Strom, Wasser, Druckluft. Doch die Dynamik, mit der die chinesische Wirtschaft wächst, hat gesiegt. Die Kaltkammer-Druckgießmaschine konnte termingerecht installiert und in Betrieb genommen werden. Danach wurden IDO-Musterteile hergestellt, für den Vergleich der realen mit den vorab freigegebenen digitalen Mustern. Bereits 38 Tage nach dem ersten Schuss konnten dem Auftraggeber fehlerfreie Musterteile zur „Serienfreigabe“ übergeben werden, die angesichts der hervorragenden Qualität nicht lange auf sich warten ließ. Und bereits einen Monat nach dem Produktionsstart wurde Millison als „Bester Lieferant“ des neuen Motorblocks ausgezeichnet.

Enge Zusammenarbeit mit Frech China

Die Freude darüber fasste das Millison-Geschäftsführungsmitglied Herr Me Mao in diese Worte: „Dank der schnellen Installation und Inbetriebnahme der Frech-Anlage konnten wir für die nachfolgenden Schritte wertvolle Zeit gewinnen. Das hat viel damit zu tun, dass wir bei Projektbeginn auf die Automatisierungslösung von Frech China in Shanghai gesetzt haben.“ Diese Lösung hatten erfahrene chinesische Ingenieure entwickelt und bei der Herstellung galten natürlich die hohen deutschen Standards. Me Mao weiter: „Die Lösung wurde optimal an unsere Prozesse angepasst; auch dadurch verkürzte sich die Inbetriebnahmezeit deutlich.“

Taktzeit von 125 Sekunden

Herr Zhou Jiubing, ebenfalls stellvertretender Geschäftsführer von Millison, ergänzte selbstbewusst: „Wir werden unsere Prozesse auch weiterhin optimieren, um die von den Kunden geforderten Taktzeiten und eine leichbleibend hohe Qualität zu erreichen. Den neuen Motorblock produzieren wir mit einer Taktzeit von 125 Sekunden, damit haben wir dieselben Startbedingungen, wie unsere internationalen Wettbewerber.“ Um deutlich zu machen, wie groß der Fortschritt bei Taktzeit und Gutteilequote eingeschätzt wird, fügt Zhou Jiubing hinzu: „Wir haben wirklich ein Wunder vollbracht und einiges für das Ansehen der chinesischen Industrie getan. In Zukunft wollen wir auch weiterhin solche Fortschritte erzielen und mit großartigen Leistungen glänzen“.

Weitere Maschinen von Frech in der Pipeline

Im Februar 2014 unterzeichnete Millison eine Option auf zwei weitere GDK-Maschinen, von denen die erste,  ebenfalls eine GDK Kaltkammerdruckgießmaschine, in Kürze in Betrieb gehen soll. Mit anerkannter Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Professionalität fügt Frech der weltweiten Erfolgsstory der Aluminium-Druckguss-Motorblöcke ein weiteres Kapitel hinzu.

 

Zurück

News

Montage als Schrittmacher der Vorprozesse

Lange Durchlaufzeiten, die Suche nach Teilen für die Produktion, Wartezeiten vor der Lackiermaschine, viel Nacharbeit aufgrund von Fehlern – all diese bei Maschinenbauern alltäglichen Probleme sollte es bei Frech künftig nicht mehr geben.

Kontakt

Kontakt Person

Sie wünschen weitere Informationen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Schorndorfer Straße 32
73614 Schorndorf

+49 (0) 7181-70 20

+49 (0) 7181-75 430

info(at)frech.com